Ghandi und die Bergpredigt

Für eine bessere Zukunft ..
Antworten
Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 68
Registriert: Fr Nov 03, 2017 3:08 pm

Ghandi und die Bergpredigt

Beitrag von Christian » Mi Jan 31, 2018 7:48 am

In diesem Jahr jährt sich, neben anderen Jubiläen, auch der siebzigste Todestag von Mohandas Karamchand Gandhi genannt Mahatma Gandhi. Ghandi war ein indischer Rechtsanwalt, Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts setzte sich Gandhi in Südafrika gegen die Rassentrennung und für die Gleichberechtigung der Inder ein. Danach entwickelte er sich ab Ende der 1910er Jahre in Indien zum politischen und geistigen Anführer der indischen Unabhängigkeitsbewegung. Gandhi forderte die Menschenrechte für Unberührbare und Frauen, er trat für die Versöhnung zwischen Hindus und Muslimen ein, kämpfte gegen die koloniale Ausbeutung und für ein neues, autarkes, von der bäuerlichen Lebensweise geprägtes Wirtschaftssystem. Die Unabhängigkeitsbewegung führte mit gewaltfreiem Widerstand, zivilem Ungehorsam und Hungerstreiks schließlich das Ende der britischen Kolonialherrschaft über Indien herbei (1947), verbunden mit der Teilung Indiens. Ein halbes Jahr danach fiel Gandhi einem Attentat zum Opfer.
Eines seiner wichtigsten Anliegen war der Respekt und die Liebe zu seinen Mitmenschen – egal welcher Hautfarbe, Rasse oder Religion sie angehörten. Eine nicht zu unterschätzende Hilfe war ihm dabei der Text aus der Bergpredigt (Mt 5,1 -7,29). Dazu meinte er einmal: „Wenn die Christen ihre Religion ernst nehmen würden, wäre dies die größte Revolution der Menschheitsgeschichte“. Gemeinsam mit der Bhagavad Gita, „dem Gesang des Erhabenen“ entwickelte er „Ahimsa“, seinen Weg des Friedens, dem Kampf ohne Waffen.
Dieser Weg inspirierte auch andere, darunter Martin Luther King, den Weg des gewaltlosen Widerstandes zu gehen, um grundsätzliche Menschen- und Bürgerrechte durchzusetzen und die Menschen aus dem Elend zu befreien. Die nachfolgende Dokumentation beschreibt diesen Weg Ghandis und bringt Nachfolger und Verwandte zu Wort.

Ahimsa - der Weg des Friedens


Quelle: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 30. Januar 2018, 11:21 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?ti ... =173480574 (Abgerufen: 31. Januar 2018, 07:32 UTC)
Ja der Geist ist so geräumig, doch die Welt ist so beschränkt.(verändert, nach W. Busch)

Antworten