Translation

 Edit Translation
by Transposh - Übersetzungs-Plug-In für WordPress
Archive
Kategorien

Kreuzweg

ICDS Kreuzweg-Meditation

Im Spirituellen Blog auf der ICDS-Webseite (LaiensalvatorianerInnen international) wird seit gestern eine Kreuzweg-Meditation, auch in deutscher Sprache, angeboten. Jeden Tag wird eine neue Station betrachtet. Auch und gerade in diesen Tagen der weitgehenden Trennung und Isolation vieler von uns könnte dies eine Möglichkeit zur Reflexion und zur Wiedererlangung der spirituellen Orientierung und Neukalibrierung sein. Eine vielleicht interessante Reise zu sich selbst …

Zum Nachsehen: Kreuzweg gegen Menschenhandel mit Papst Franziskus

Am Abend des Karfreitags (19.04.2019) fand in Rom beim Kolosseum der traditionelle Kreuzweg unter der Leitung von Papst Franziskus statt. Dieses Jahr waren die Meditationstexte, die während des Kreuzweges gelesen wurden, dem Thema Migration und Menschenhandel gewidmet. Verfasst wurden die berührenden Texte von der italienischen Ordensfrau und Aktivistin gegen Menschenhandel Eugenia Bonetti.Hier der Link zum Nachsehen der eindrucksvollen Feier.

Kreuzweg heute – 1. Station

Jesus wird zum Tode verurteilt

Verurteilen

Jesus wird unschuldig verurteilt. Pilatus fragt ihn: “Was hast du getan?” Jesus antwortet: “Ich bin in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.” (Vgl. Joh 18,35-37)

Wie schnell sind wir heute mit Vorurteilen zur Stelle – gegenüber Menschen, die nicht in unser gängiges, liebliches Bild passen. Wie oft hören wir von Verleumdungen, heute auch als Mobbing bezeichnet, sind vielleicht gar selber davon betroffen – als Täter? – als Opfer? – als Mitwisser?

Wo grenzen wir Menschen aus, nur weil sie eine andere Hautfarbe haben, andere Werte im Leben gefunden haben? – Menschen die zu uns kommen, weil ihr Zuhause nicht mehr bewohnbar ist. Menschen, die in ihrer Heimat verfolgt, gequält und/ oder mit dem Tode bedroht werden – und wir bezeichnen sie einfach salopp als „Wirtschaftsflüchtlinge“ – und tun so, als würden diese eine nette Urlaubsreise unternehmen.

Haben wir vergessen, was Gottes Liebe ist, – was sie bedeutet, was sie uns aufträgt, was sie von uns fordert?